Startseite
    Tagebuch
    Musik
    Kritiken
  Archiv
  Wunschliste
  Zitate

 

http://myblog.de/batgirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
01. April

Gestern Nacht habe ich The Crow gesehen. Ein sehr dunkler Film. Ziemlich anders, als andere Filme. Schon allein, weil der moralische Zeigefinger fehlt. Vermissen tut ihn wohl keiner. Es ist ein guter Film. Brandon Lee hat seine Sache gut gemacht. An dem Set des Films starb er ja wirklich. Ein übler Beigeschmack, wie ich finde. Ich mochte die Liebe der beiden Hauptpersonen und ich mochte die Kleine. Ja, ich hatte sogar Sympathie für den kranken Bösen. Ich fand das Ende nur so...ach, ich weiß nicht. Ich meine, er bekommt nichts.

Danach bin ich noch ziemlich lang aufgeblieben. Hab Mist geglotzt. Unter anderem auch Six feet under, was ich schon immer mal hatte sehen wollen. Seltsam. Sinnlos. Nicht-berührend. Bis drei. Dann irgendwann in's Bett gekrochen und erst gegen irgendwas mit 14:00 Uhr wieder raus. Ich mag's nicht so spät aufzustehen. Das deprimiert.

Den ganzen Tag über kaum was gemacht.
Neue Bilder von Equilibrium gefunden. Grandiose Bilder. Deswegen auch neues Layout. Herrje, ich kann diesem Blick nicht widerstehen. Der Schuh mit den Prozium - Ampullen hat einen Sinn. Es steht für Freiheit. Für eigenen Willen.


Sexy Preston

Bäh, der erste April. Mich hat keiner reingelegt. Ich halte auch nicht zu viel von diesem Tag. Aber Fred und George Weasley haben Geburtstag. <3

Meine Mum rief mich. Ob ich nicht Troja sehen wolle. Klar, wollte ich. Ich hab's nur vergessen. Hab dafür dann meine besten Freunde abgewimmelt. Aber der Film war gut. Orlando Bloom war das, wonach er aussieht: Ein Weichling. Wohingegen Brad Pitt mir als Achilles imponiert hat. Ein Krieger. Ein Mann, der nur für den Kampf lebt. Alles, was er fürchtet, ist die Vergänglichkeit.
Das Einzige, was mich an dem Film ein wenig gestört hat, ist, dass ich nicht wusste, wo ich nun war. War das schon der Höhepunkt? Das Ende?
Die Liebe wurde doch sehr groß geschrieben. Jeder Held besaß seine hübsche Frau, die bitterlich um ihn weinte, wenn er blutig starb. Die Liebe von Achilles zu Briseis war mir das Liebste an den Film. Wundervoll. Die Schlachten erinnerten mich durch ihre Größe an Herr der Ringe. Die Vorstellung, dass es wirklich geschehen war, dass es diesen Krieg gab, machte es allerdings besser als die Fantasy-Schlacht. Die Kämpfe Mann gegen Mann waren schon beeindruckend. Und ich mag es, wie sie mit Ehre umgegangen sind.

Achilles macht einen auf Ares:


Brad Pitt als Achilles (Troja)


Kevin Smith als Ares (Xena)

Es fällt mir immernoch schwer den einen richtigen Weg zu finden und ihn zu gehen. Aber wenigstens erkenne ich schonmal, welche er gewesen wäre.
Es ist spät. Ich sollte duschen und schlafen gehen.
2.4.07 01:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung