Startseite
    Tagebuch
    Musik
    Kritiken
  Archiv
  Wunschliste
  Zitate

 

http://myblog.de/batgirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kritiken

Die Zwerge - live

Ich sage es gleich:
Wer ein Problem mit Alkoholkonsum und/oder im besonderen mit meinem Alkoholkonsum hat, sollte es erst gar nicht lesen.


Zitat Judith: "Du machst immer so coole Sachen!"




Location Theaterzelt >>Das Schloss<<
Event Die Zwerge - live
Preisfaktor 23,60 € Eintritt
Bewertung 10 von 10 Punkten, plus Sternchen


Oh mein Gott.
Oh mein Gott, war das gut.

Zuerst konnte ich mir ja gar nichts drunter vorstellen: Eine Lesung des Fantasyromans "Die Zwerge" von Markus Heitz? Gesprochen von Johannes Steck mit Begleitung von Corvus Corax? Wie soll das aussehen? Ich hatte vorher noch nie eine Vorlesung besucht, schon gar nicht eine untermalte.

Ich bin in ziemlich schlechter Laune von der Arbeit abgehauen und sofort nach Kai gefahren. Da hab ich mir dann erstmal zwei große Gläser Vodka-O genehmigt. Kai hatte Mitleid mit mir |D Lolwhat? Meine Woche war scheiße, ich darf das auch mal.
Hab's so ziemlich ge-ext, weil wir schnell los mussten. Schon, als ich mir die Schuhe angezogen hab, wurde mir ein wenig schwindelig. Haha.

In der U-Bahn waren wir nur am Lachen und ununterbrochen am Reden. Hauptsächlich darüber ob wir den Weg auch finden. Ich war wirklich angetrunken. Kai vermutlich auch, aber ich bin's ja überhaupt nicht gewöhnt. Für mich war das völlig neu.
Fühlt sich übrigens sehr lustig an: Ein bisschen wie nach der Narkose der Weisheitszähne...der Kopf wird schwer, das Denken langsamer, man findet alles irgendwie witziger, ist besser drauf und man steht ein wenig neben sich.
Ich hatte mich aber gut im Griff, ich weiß genau was ich gesagt habe und wollte das auch genau so sagen. Ich war nur angeheitert, sonst nichts. Am Hauptbahnhof hab ich dann ein wenig Angst bekommen, denn es wurde immer schlimmer. Ich prüfte mich selbst...doch, gerade laufen ging noch. Aber ich wusste ja nicht wie viel des Alkohols mein Körper schon aufgenommen hatte...wie viel war noch in meinem Magen?

Sichtlich erheitert fanden wir wirklich das Theaterzelt - was auch nicht allzu schwer war. Glücklicherweise. Und als wir dann in dem gemütlichen Saal saßen, mit mehreren Tischen überall und schon gut gefüllt... da fühlte ich mich glücklich. Denn ich freute mich auf die Lesung, ich freute mich über das Wochenende, ich war froh, dass ich nicht allein da war und für einen Moment war alles gut.

Ich denke man hat mir stark angemerkt, dass ich einen im Becher hatte xD Aber das ist okay.

Und als es dann anfing, wurde ich komplett weggeblasen.
Johannes Stecks Stimme ist ebenso fantastisch live wie im Trailer. Seine fantastischen Augen konnte ich leider nicht sehen, dazu war ich zu weit weg ;__;


Die Story war natürlich stark gekürzt [das Buch habe ich nicht gelesen, deswegen kann ich nicht sagen ob wichtige Teile rausgelassen wurden], aber Johannes Steck hielt oft an, das Licht ging an und er erklärte Sachen. Das fand ich echt schön :]

Trotzdem bin ich bei der Geschichte nicht wirklich mitgekommen. Was wohl an der Komplexität der Geschichte, der Namen und nicht zuletzt an meinem Alkholkonsum lag. Aber ich hab mich mittreißen lassen, hab mitgefiebert. Die meiste Zeit saß ich grinsend oder mit offenem Mund da.

Corvus Corax dazu, die dramatische Szenen untermalten und zwischen den Szenen Lieder von sich gaben, waren...fantastisch. Einfach einmalig. Ich bin hin und weg von den Dudelsäcken und den Trommeln. Später hab ich die Augen zugemacht und mir vorgestellt mit ihnen in den Krieg zu ziehen. In einen richtigen Krieg. Nunja, meine Tagträume.


Ich als Perfektionistin hab eigentlich immer etwas auszusetzen - diesmal nicht. Es war höchstens zu kurz. Und dass es insgesamt nur 15 x aufgeführt wird, ist auch total schade.

Es war hat einen total in seinen Bann gezogen, es war kreativ, anders, großartig und witzig. Vor allem die Stellen wo Corvus Corax in die Geschichte eingebaut wurden. Zum Beispiel wurde - in Ermangelung einer weiblichen Person auf der Bühne - einer der langhaarigen Herren von Corvus Corax als "wunderschöne Albin" beschrieben, woraufhin er dann erstmal sein Haar zurück warf xDD So lustig. Aber auch als sich Teufel verspielte und alle lachen mussten, auch Johannes Steck, der eigentlich unbeirrt weiter lesen wollte.

Es war perfekt aufgeführt und hatte immer noch den Charme und die Unvorhersehbarkeit einer Live-Aufführung.

Insgesamt kam mir der Gedanke nicht selten, dass es wie im Mittelalter eine Kunst war, die sie aufführten. Eine Art Entertainment, das man heutzutage kaum noch kennt. Wundervoll.

Ich weiß nicht, aber ich find den Preis eigentlich zu niedrig.
Und sowas sollte öfter gemacht werden. Ich will mehr. MEHR!


Großes Lob an Johannes Steck, der sich die Geschichte ja Wort für Wort auswendig lernen musste, an seine verschiedenen Stimmen, an seine Passion.
Großes Lob an Corvus Corax für...einfach alles.


Später saß Johannes Steck nur ein paar Meter entfernt von mir an einem Tisch, aber ich war wie immer zu schüchtern um hin zu gehen. *aus der Weite anschmacht* Corvus Corax Mitglieder waren auch da. Hach.

Und ich wäre in meinem Mittelaltermantel gar nicht overdressed gewesen. Es waren richtige Mittelalterfreaks da. Wirklich schön. Hätte ihn ja auch angezogen, wäre ich davor nicht auf der Arbeit gewesen.

Hoffe ich kann mir immer mal wieder solche Abende leisten. Und gern dann auch wieder mit Vodka-O. Das macht's noch eine Spur lustiger und man wird viel leichter in die Geschichte gezogen. Allerdings nicht jedes Wochenende. Und nie mehr als 2 Gläser. Ich weiß wo meine Grenzen sind und ich werde mich nicht betrinken um dann zu kotzen und ich werd ganz sicher nicht davon abhängig. Also spart euch eure Moralapostelgeschichten.

Ob ich mir das Buch kaufen soll?

Hier ein kleiner Einblick wie es musikalisch wie von der Atmosphäre her war:



Absolut empfehlenswert.
Wenn ihr noch Karten kriegen könnt: GEHT HIN!
13.2.10 17:22


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung